Betonkompetenz mit über 100 Jahren Erfahrung

Führendes Beton- und Fertigteilewerk – von Wänden bis hin zu Filigrandecken


B. Lütkenhaus GmbH - Firmengelände

Die B. Lütkenhaus GmbH mit Hauptsitz in Dülmen zählt zu den leistungsfähigsten und innovativsten Beton- und Fertigteilwerken in Deutschland.

Mit qualitativ hochwertigen Produkten und erstklassigem Kundenservice hat unser Beton- und Fertigteilewerk die Marktführerschaft in Nordrhein-Westfalen übernommen. Pro Jahr fertigen wir über 1,1 Mio. Quadratmeter Wände und Decken. Deshalb stehen wir für echte Kompetenz in Beton – von Massivwänden über Balkone, Treppen und Stützen, bis hin zu Elementdecken.

Jeder einzelne unserer Mitarbeiter lebt die Werte unseres mittelständischen Familienunternehmens. Auch unsere Kunden wissen dies zu schätzen: von kleinen und großen Bauunternehmen, über Architekten und Statiker, bis hin zu privaten oder öffentlichen Bauherren.

Sie wünschen eine besonders dämmende Thermowand, ausgefallene Balkonformen oder eine spezielle Elementdecke? Wir stellen uns auf Ihre individuellen Wünsche ein und finden die passende Lösung. Dafür sorgen unsere hervorragend ausgebildeten und regelmäßig geschulten Mitarbeiter, die zu den Besten ihres Fachs zählen.

Gern überzeugen wir Sie von unserem Know-how in einem persönlichen und unverbindlichen Gespräch.




Junges Unternehmen mit langer Tradition

Vorreiter bei Betonfertigteilen und Filigrandecken

Wir sind ein Unternehmen mit langer Tradition, das nach über 100 Jahren immer noch jung und frisch denkt. Dies haben wir in den letzten Jahrzehnten immer wieder neu bewiesen – zum Beispiel mit Innovationen wie Thermowänden oder multifunktionalen Deckensystemen.

  1. 2017


    Erweiterung der Hallen II und III.

  2. 2016

    20 Jahre Syspro


    Die Syspro feiert 25 jähriges Bestehen.

  3. 2014

    Generalüberholung der kompletten Produktion


    In den nächsten Jahren erneuert Lütkenhaus zunächst die Doppelwandproduktion, im darauffolgenden Jahr die Elementdeckenproduktion. Zum Schluss wurde 2016 die Umlaufanlage für konstruktive Bauteile zu einer multifunktionalen Fertigteilherstellung von architektonisch anspruchsvollen doppelschaligen Bauteilen umgebaut. Hier wurde Platz geschaffen für die Regelfertigung von konstruktiven Bauteilen, aber auch für multifunktionale Deckensysteme mit integrierter Haustechnik.

  4. 2010


    Grundsteinlegung für ein neues Lager für konstruktive Bauteile.

  5. 2007


    Maria Laudick zieht sich aus der Geschäftsführung zurück. Ulrich Lütkenhaus ist nun alleiniger Geschäftsführer.

  6. 2007

    100 jähriges Bestehen von Lütkenhaus

    B. Lütkenhaus GmbH - Firmengelände

    Das Familienunternehmen Lütkenhaus feiert seinen 100. Geburtstag. Was 1907 mit einem Kleinbetrieb begann, hat sich zu einem modernen mittelständischen Betonfertigteilwerk entwickelt. Durch Innovationsgeist und unternehmerische Weitsicht ist Lütkenhaus zu einer Marke gereift, die für höchste Qualität und Kompetenz steht.

  7. 2006

    B. Lütkenhaus GmbH - Gebäude heute

    Aus einem Container wird ein schicker Bürovorbau.

  8. 2003

    Die Bauunternehmung wird aufgegeben


    Aufgrund der Schwerpunktverlagerung von Lütkenhaus zur Fertigteilproduktion, aber auch um Interessenkonflikten vorzubeugen, wird die Bauunternehmung immer weiter verkleinert und schließlich, schweren Herzens, zum Ende des Jahres 2003 geschlossen. Die Beschäftigten in der Bauunternehmung werden in das Fertigteilwerk übernommen.

  9. 2003

    Entwicklung und Bau des Hochregallagers

    B. Lütkenhaus GmbH - Hochregallager
    B. Lütkenhaus GmbH - Hochregallager

    Das für Fertigteilwerke einzigartige Hochregallagersystem wird in Betrieb genommen und ermöglicht eine effizientere Logistik und kürzere Lieferzeiten. Die Idee stammt vom Geschäftsführer Ulrich Lütkenhaus, der die Entwicklung im Unternehmen begleitete.

  10. 1997

    Eine der weltweit ersten Umlaufanlagen zur Fertigung von konstruktiven Bauteilen nimmt bei Lütkenhaus die Produktion auf.

  11. 1993

    Die Zukunftsperspektive setzt auf die Doppel-Wand

    B. Lütkenhaus GmbH - Doppelwand

    Die zur damaligen Zeit fortschrittlichste Produktionsanlage zur Herstellung von doppelschaligen Wandelementen in einer eigens dafür errichteten Produktionshalle wird im Betrieb genommen. Prozessgesteuert werden zum ersten Mal Daten automatisch vom CAD-Programm in die Produktion eingepflegt.

  12. 1993

    Die 3. Generation übernimmt das Unternehmen


    Die Geschwister Maria Laudick und Ulrich Lütkenhaus steigen in die Geschäftsleitung mit ein. Maria Laudick kümmert sich um Personal- und Rechnungswesen. Ulrich Lütkenhaus betreut die technischen Belange des Unternehmens.

  13. 1991

    Gründung der Qualitätsgemeinschaft Syspro

    B. Lütkenhaus GmbH - SySpro Gründung

    Lütkenhaus gründet zusammen mit weiteren Betonfertigteilwerken aus ganz Deutschland die Syspro Qualitätsgemeinschaft. Was als Garantie für flächendeckende Ersatzteilversorgung und schnellen Service für Umlaufanlagen beginnt, wird bald zu einer Gemeinschaft die für hohe Qualität und ständige Weiterentwicklung steht. Die Syspro Qualitätsgemeinschaft nutzt die gebündelten Ressourcen aller Mitgliedsunternehmen, um ihre Produkte immer innovativer zu gestalten und gemeinsam neue Entwicklungen zu vermarkten. Ein Beispiel hieraus ist die Thermowand.

  14. 1985

    Die Palettenumlaufanlage nimmt bei Lütkenhaus ihren Betrieb auf


    Der Innovationsgedanke geht weiter. Mit der weltweit zweiten automatisierten Palettenumlaufanlage sorgt Lütkenhaus für eine schnelle und effiziente Elementdeckenproduktion – das Unternehmen behauptet sich auf dem Markt und macht sich in NRW und darüber hinaus einen Namen.

  15. 1975

    Bernhard Josef Lütkenhaus verstirbt

    B. Lütkenhaus GmbH - Bernhard Josef Lütkenhaus

    Nach seinem unerwarteten Tod steht das Familienunternehmen auf einem schweren Prüfstand. Dank des familiären Teamgeistes der Belegschaft und dem unvergleichlichen Einsatz seiner Ehefrau Maria Lütkenhaus konnte das Unternehmen gehalten werden. Maria Lütkenhaus übernimmt die Geschäftsführung und legt so den Grundstein für ihre Kinder das Familienunternehmen weiterführen zu können. Das Bauunternehmen sowie das Fertigteilwerk haben zu diesem Zeitpunkt bereits über 100 Beschäftigte.

  16. 1970

    B. Lütkenhaus GmbH - Fertighäuser

    Die ersten Fertighäuser der Fa. Lütkenhaus verlassen das Firmengelände - Lütkenhaus wächst zu einem mittelständischen Unternehmen.

  17. 1965

    Beginn der Produktion von Elementdecken

    B. Lütkenhaus GmbH - Pistenanlage

    Mit dem wirtschaftlichen Aufschwung steigen auch die technischen und wirtschaftlichen Anforderungen an die Deckensysteme. Deshalb beginnt Bernhard Lütkenhaus als einer der Ersten mit der Produktion von Elementdecken – zunächst in Pistenfertigung.

  18. 1964

    Der Beginn des Beton- und Fertigteilwerk

    B. Lütkenhaus GmbH - Altes Firmengebäude

    Ein wichtiger Schritt in der Familiengeschichte. Um als Bauunternehmen noch effektiver arbeiten zu können, wird das Beton- und Fertigteilwerk gegründet. Mittels neuer technischer und wissenschaftlicher Errungenschaften produziert das Unternehmen nun hochwertige Betonfertigteile. Zunächst nur für den eigenen Gebrauch, doch schon ein Jahr später werden auch andere Bauunternehmungen mit Fertigteilen von Lütkenhaus beliefert.

  19. 1945

    Die 2. Generation übernimmt das Unternehmen


    Nach dem Tod des Vaters geht das Bauunternehmen an Bernhard Josef Lütkenhaus über. Mittlerweile ist die Zahl der Mitarbeiter auf fünf angestiegen. Die Nachkriegsjahre und der Wirtschaftsboom sorgen für eine schnelle Weiterentwicklung des Unternehmens.

  20. 1907

    Gründung des Unternehmens durch Bernhard Heinrich Lütkenhaus

    B. Lütkenhaus GmbH - Bernhard Heinricht Lütkenhaus

    Bernhard Heinrich Lütkenhaus gründet im beschaulichen Münsterland ein kleines Bauunternehmen. Der Jungunternehmer führte mit 26 Jahren die Geschäfte in Alleinregie. Neben dem Bauunternehmen bewirtschaftet die Familie noch eine Landwirtschaft und betreibt einen Lebensmittelladen.